change language     -        


Coronavirus schürt Verschwörungstheorien: Kommen die Erreger aus dem Labor?

11 February 2020, 14:45

Verschwörungstheorien





news_image

Quelle Image: https://www.giessener-allgemeine.de/panorama/corona-virus-wuhan-china-verschwoerung-theorien-zr-13516333.html

W

egen der vielen Unbekannten rund um das Coronavirus haben Verschwörungstheorien rund um die Lungenerkrankung Hochkunjunktur. Sogar Bill Gates soll profitieren.

 


  • Das Coronavirus* greift in China weiter um sich und hat auch Deutschland erreicht.
  • Dabei gibt es weiterhin viele Unbekannten rund um den Krankheitserreger.
  • Gepaart mit Furcht ist dies der ideale Nährboden für Verschwörungstheorien.
  • Alle aktuellen Infos zum Coronavirus finden Sie in unserem News-Ticker.

 

München - Das Coronavirus sorgt nicht nur in China, sondern mittlerweile weltweit für Verunsicherung. Mittlerweile sind die ersten Erkrankungen auch in Deutschland* bestätigt. Dennoch ist weiterhin vieles rund um das Virus unbekannt oder noch nicht komplett bestätigt. Diese Unsicherheit bildet nun den perfekten Nährboden für Verschwörungstheorien, die sich mittlerweile rund um das Coronavirus ranken. Auch Gesundheitsminister Jens Spahn warnte bereits vor solchen Un- oder Halbwahrheiten: „Das einzige, was mich wirklich beunruhigt, sind Verschwörungstheorien aller Art“, so Spahn. 

Verantwortlich dafür sind oft Theorien oder vermeintliche Fakten, die von unbestätigten Quellen im Internet verbreitet werden. Aber auch Falschmeldungen oder aus dem Kontext gerissene Bericht-Teile, etwa aus chinesischen Medien, tragen ihren Teil bei.

 

Verschwörungstheorien um Coronavirus: Was bislang bekannt ist

Gleich vorab die aktuelle Faktenlage zum Coronavirus: Der Erreger des Coronavirus ist eng verwandt mit dem Sars-Erreger, der 2002 und 2003 eine Pandemie ausgelöst hatte. Die Inkubationszeit des neuen Coronavirus hinter der Lungenkrankheit in China ist meist etwa zehn Tage. Wie der Direktor der nationalen Gesundheitskommission, Ma Xiaowei, am Sonntag in Peking berichtete, sei die kürzeste registrierte Zeitspanne aber auch nur ein Tag gewesen - die längste 14 Tage. Die Infizierten seien in dieser Zeit bereits ansteckend, auch wenn noch keine Symptome erkennbar seien*. Das unterscheide die neue Variante des Coronavirus von dem eng verwandten Sars-Erreger, der die Pandemie 2002/2003 ausgelöst hatte.

Bis jetzt wird davon ausgegangen, dass das neue Coronavirus sich von einem Wildtiermarkt in der chinesischen Metropole Wuhan aus verbreitet hat. Dieser wurde Anfang des Jahres geschlossen. Allerdings gibt es für diese Theorie keinen Nachweis. Und genau hier setzen viele Verschwörungstheorien an.


 
RaZa.red
 

Entdecke alle Videos des Rap Newcomer RaZa


 
 

 

Verschwörungstheorie zum Coronavirus im Labor entwickelt und dann ausgesetzt?

 

Im Internet auffindbare Patente auf Coronaviren führen etwa dazu, dass im Netz vielfach die Mutmaßung kursiert, dass das aktuell um sich greifende Virus in Laboren entwickelt. Das Virus sei dann ausgesetzt worden, um Impfungen zu vermarkten, wird die Theorie weitergesponnen. 

Wie die Tagesschau berichtet würden tatsächlich Patente auf Gensequenzen des Coronavirus existieren. Allerdings muss man sich den Begriff Coronavirus wie einen Überbegriff vorstellen, unter dem viele Virus-Varianten zusammengefasst werden - auch der nun neue Erreger 2019-nCoV. Für diese Variante existiert dem Bericht nach kein Patent. Wiederum wahr ist, dass mit Typen des Coronavirus etwa seit der Sars-Pandemie experimentiert werde, um an Impfstoffen gegen den Erreger zu forschen. Für den aktuellen Erreger gibt es aber noch keinen Impfstoff.

 

Verschwörungstheorie zum Coronavirus: Stammt es aus chinesischem Virus-Labor?

Wiederum eine andere Quelle für die Theorie, das das aktuelle Coronavirus aus dem Labor stamme, stützt sich auf die Tatsache, dass sich das nationale Labor für Biosicherheit Chinas just in Wuhan befindet. Also genau in der Stadt, von wo aus der Virus um sich griff. Mehr als die Tatsache, dass dieses Labor sich in Wuhan befindet und 2015 dort eingeweiht wurde, bieten die Verschwörungstheoretiker allerdings nicht an. Wie die Tagesschau aufklärt, ist das Labor in Wuhan tatsächlich die einzige chinesische Einrichtung dieser Art, in der mit Biostoffen der höchsten Risikogruppe gearbeitet werde. Dazu würden etwa Erreger von Ebola, Pocken und Sars zählen. 

 

Verschwörungstheorie zum Coronavirus: Profitiert Bill Gates von dem Ausbruch?

Eine weitere sehr reißerische Verschwörungstheorie holt Microsoft-Gründer Bill Gates ins Boot und strickt eine Verschwörung der Impfindustrie. Dahinter steckt die Tatsache, dass ein Coronavirus-Patent von einem Institut gehalten wird, das von der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung unterstützt wird, wie wiederum die Tagesschau berichtet. Bill Gates würde nun von dem Virus-Ausbruch profitieren. Wirkliche Beweise für diese wilden Behauptungen legen die Verfasser der Theorien im Netz allerdings ihrerseits nicht vor.

 

Verschwörungstheorie zum Coronavirus: Youtube-Video mit vielen Un- und Halbwahrheiten

Allerdings ranken sich weitere Verschwörungstheorien um das Virus, die nicht über dessen Herkunft, sondern seine Eigenschaften berichten*. Im Fokus steht dabei in Deutschland ein hunderttausendfach geklicktes Youtube-Video. Dieses spricht von Informationen, die zurückgehalten würden und stellt selbst Behauptungen auf, die nicht belegt werden. So sei das Virus wesentlich schlimmer als zugegeben werde. Zudem sollen Flüssigkeiten das Virus verstärken. 

Letzterem widerspricht etwa Virologie-Professor Hartmut Hengel gegenüber der Tagesschau. Zwar werde der Coronavirus via Tröpfcheninfektion übertragen. Allerdings könnten Flüssigkeiten die Wirkkraft eines Virus nicht steigern. Ähnlich klar widerlegte auch ein österreichischer Faktenchecker weitere vermeintliche Wahrheiten aus dem Video, wie chip.de berichtet. Insgesamt finden sich in dem Video etliche Halbwahrheiten, die nicht belegt werden können, sowie viele von Experten widerlegte Behauptungen.

Doch auch darüber, wo bereits Coronavirus-Fälle aufgetreten sind, gibt es mittlerweile Falschmeldungen. So hatten Unbekannte in Passau über die Social-Media-App „Jodel“ das Bild eines vermeintlichen SZ-Artikels verbreitet. Darin war ein Coronavirus-Fall an der Uni in Passau bestätigt worden. Die Meldung existierte aber überhaupt nicht. Dennoch sorgte der Post für Verwirrung. Das Gesundheitsamt Passau bestätigte gegenüber dem BR mittlerweile, dass es sich um eine Falschmeldung gehandelt hatte. Zudem wird darauf hingewiesen, dass solche Posts strafrechtliche Konsequenzen haben könnten.




 

Die chinesische Regierung sieht sich unterdessen wegen Mängel im Umgang und anfänglicher Vertuschung im Zusammenhang mit dem Coronavirus unter Beschuss. Nach dem Tod eines Arztes, der schon im Dezember gewarnt hatte, startet China nun eine Untersuchung zum Coronavirus-Krisenmanagement gestartet.

 


Quelle:soester anzeiger


Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teil ihn mit deinen Freunden.




Folgt uns um keinem Artikel mehr zu verpassen




news_image

Das Bundesinnenministerium fordert eine anlasslose Personen-Vorratsdatenspeicherung mit verifizierten Daten aller Bürger:innen, die im Internet über Messenger oder E-Mail kommunizieren. Wir veröffentlichen den Volltext des Forderungskataloges.

Read more

news_image

Unbekannte haben sich offenbar Corona-Hilfen ergaunert - in derart großem Stil, dass der Bund die Abschlagszahlungen vorerst einstellt - mitten in der Krise.

Read more

news_image

Vor der Küste Nordkaliforniens spielt sich ein weiteres ökologisches Desaster ab. Ein artenreiches Ökosystem wird aufgefressen – und kehrt wohl lange nicht mehr wieder.

Read more

news_image

China verfolgt mit dem Infrastrukturprojekt „Neue Seidenstraße“ nicht nur wirtschaftliche Interessen, glaubt Martin Uebele von der University of Groningen. Der Dozent für „Economic and Social History“ geht davon aus, dass Peking auch auf der politischen B

Read more


allnews_image

Wie geht es mit der Impfpflicht weiter? Bekommt Deutschland auch einen grünen Pass, oder etwas ähnliches? Werden wir womöglich doch "Gezwungen" uns impfen zu lassen um am Leben teilhaben zu können? Was geschieht mit den nicht geimpften? Was dürfen und was

Voir plus


allnews_image

Wer heute Abend zwischen 21 Uhr und 22 Uhr noch nicht weiß was er machen soll, kann sich die erste Rede von Donald Trump live auf Youtube verfolgen.

Voir plus


allnews_image

Bundesfinanzminister Olaf Scholz zeigt sich zuversichtlich, dass es bald eine Rückkehr „zu einem normaleren Leben“ geben werde. Bei dem Zusammenspiel zwischen der Öffnungsstrategie, den Impfungen und dem Testen brauche es aber „eine Lösung aus einem Guss“

Voir plus


allnews_image

Sie sind kaum mehr als kriechender Schleim - doch sie lösen komplexe Aufgaben. Dabei hilft ihnen anscheinend eine Art Gedächtnis.

Voir plus


allnews_image

UNO veröffentlicht Zahlen zu zivilen Opfern. BRD will Bundeswehr-Einsatz verlängern

Voir plus


allnews_image

Der umstrittene Tierschützer Erwin Kessler zog gegen Wikipedia vor Gericht – mit Erfolg. Das Online-Lexikon muss Inhalte über ihn löschen. Das Urteil dürfte Nachahmer ermutigen.

Voir plus



allnews_image

Mannheim.Nun ist sie aufgehoben - nach fast drei Monaten gilt die nächtliche Ausgangssperre ab Samstag nicht mehr und die Mannheimer dürfen auch nach 21 Uhr wieder auf die Straße gehen. Per Allgemeinverfügung hat die Stadt Mannheim am Freitagabend die Spe

Voir plus


allnews_image

Die Klage gegen die aktuellen Ladenschließungen des Stuttgarter Luxus-Modehändlers Breuninger wurde abgelehnt.

Voir plus


allnews_image

Ab Sonntag gibt es in Israel eine „Zwei-Klassen-Gesellschaft“: Ein grüner Pass verschafft Geimpften Zutritt zu Theatern, Hotels und Schwimmbädern. Sogar das Reisen wird wieder möglich. Schlechte Nachrichten gibt es für deutsche Touristen.

Voir plus


allnews_image

Nach historischem Friedensschluss kooperieren immer mehr Institutionen und Organisationen aus Israel und den VAE

Voir plus


allnews_image

Großbritannien: Skandal um Nahrungsmittelpakete für arme Schüler. Verantwortliches Unternehmen mit guten Beziehungen zu Regierung

Voir plus


allnews_image

Aufgrund weiter hoher Infektionszahlen in der Corona-Pandemie ist der Lockdown in Deutschland bislang bis Ende Januar terminiert. Wie es weitergeht, wollen Bund und Länder am 19. Januar besprechen.

Voir plus


allnews_image

Mit dem Protest gegen die Trump-Sperre in sozialen Medien vollziehe die Bundesregierung eine 180-Grad-Wende in ihrer Politik gegen Hassrede, meinen Beobachter.

Voir plus


allnews_image

Twitter-Chef Dorsey hat seine Entscheidung, Trumps Nutzerkonto zu sperren, verteidigt. Zugleich übte er Selbstkritik und sprach von der Gefahr, wenn ein Unternehmen unkontrollierte Macht habe.

Voir plus


allnews_image

Der Lockdown wird bis zum 31. Januar verlängert - und besonders die Kontaktbeschränkungen verschärft. Private Treffen sind nur noch mit einer Person aus einem anderen Haushalt möglich.

Voir plus


allnews_image

Eigentlich wollten die Ministerpräsidenten der Länder mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Dienstag ab 11 Uhr über eine Verlängerung des Lockdowns beraten. Nach Informationen von Business Insider ist der Termin jedoch geplatzt, der Gipfel um mindestens z

Voir plus


allnews_image

Ein längerer Lockdown scheint sicher. Doch was bedeutet das für die Schulen? Eine einheitliche Linie zeichnet sich vor der heutigen Kultusministerkonferenz noch nicht ab. Auch die Koalitionspartner in Bayern sind sich offenbar noch nicht einig.

Voir plus


allnews_image

Etwa 240 israelische Bürger erkrankten an COVID-19, nachdem sie die erste Dosis des Pfizer/BioNTech-Impfstoffes erhalten hatten. Die Hersteller verweisen darauf, dass der Infektionsschutz von 95 Prozent erst eine Woche nach der zweiten Dosis erreicht werd

Voir plus


allnews_image

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat am Dienstagabend betont, dass es wohl auch nach dem 10. Januar 2021 weitere Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus geben wird. „Stand heute sind wir mit den Zahlen bei weitem noch nicht da, wo wir hin müss

Voir plus


allnews_image

Feuerwerk und entsprechende Verletzungen sollen das Gesundheitssystem nicht zusätzlich belasten: Der Bund hat deshalb die "Überlassung" von Feuerwerk bundesweit verboten. Zuvor hatten Gerichte ähnliche Regeln der Länder gekippt.

Voir plus




allnews_image

Dover/Manston (dpa) Seit Tagen warten zahlreiche Lastwagen in Südostengland auf die Ausreise nach Frankreich. Nun stehen die Grenzen wieder offen - aber nur bei negativem Corona-Test. Noch immer geht es nicht voran.

Voir plus


allnews_image

Zum Jahresende schließt das Krankenhaus in Ingelheim am Rhein, wie zuvor zwölf andere Kliniken seit Pandemiebeginn. Ein Bündnis hält dagegen

Voir plus


allnews_image

Klein wie ein Kabinenroller, aber vollkommen autark. Aptera verkauft ein Mini-Auto, das niemals an die Steckdose muss.

Voir plus


allnews_image

Auf meinem Smartphone gibt es 160 Apps. Was sie tatsächlich tun, weiß ich nicht. Aber ich habe beschlossen, es herauszufinden.

Voir plus


allnews_image

Wenn sie nicht von einer so angesehenen Quelle käme, würde diese Nachricht ohne Weiteres ignoriert werden.

Voir plus