change language     -        


Wie drei Querschnittsgelähmte wieder laufen lernten

November 6, 2018, 9:17 pm

Type: Gesundheit

       




news_image

(Foto: Jean-Baptiste Mignardot)

Es ist oft nur ein Sekundenbruchteil, der entscheidet. In dem der Autofahrer das unbeleuchtete Rad nicht sieht, der LKW dem Fußgänger den Vorrang nimmt, der Skifahrer die Kurve nicht kriegt. Sport und Verkehr sind die häufigsten Ursachen einer Querschnittslähmung, 1800 Fälle gibt es jährlich in Deutschland. Für die Opfer ein schweres Schicksal, bedeutet es doch fast immer, dass sie nie wieder laufen werden.

Die Medizin, die diesen Kranken einst kaum helfen konnte, macht kleine, aber spürbare Fortschritte. Wie Schweizer Wissenschaftler in den aktuellen Ausgaben von Nature und Nature Neuroscience berichten, können einige querschnittsgelähmte Patienten mit einer angepassten Form der Elektrostimulation durchaus wieder laufen lernen. Die Neuroingenieure um Gregoire Courtine zeigen an drei verschiedenen Fällen von Querschnittslähmung, dass eine Kombination aus angepasster Stimulation und Rehabilitationstraining bei nicht vollständig Gelähmten sogar dazu führen kann, dass die Patienten wieder eigenständig gehen können.

Einmal wird damit deutlich, dass die sogenannte epidurale elektrische Stimulation des Rückenmarks deutliche Verbesserungen für Gelähmte bringen kann. Für das Verfahren werden Elektroden in den Teil des Wirbelkanals eingebracht, in dem die Nervenwurzeln liegen. Sie können dann von außen elektrisch erregt werden. Erst vor wenigen Wochen hatten Wissenschaftler um Kristin Zhoa von der Mayo Clinic in Rochester, Minnesota, von einem querschnittsgelähmten Patienten berichtet, der mithilfe einer solchen Elektrostimulation noch drei Jahre nach seiner Verletzung wieder lernte, zu stehen, und sogar einige Schritte gehen konnte.

Bei dem Mann erfolgte jedoch eine andauernde Stimulation der Nerven. Er war auf Unterstützung durch Helfer und einen Rollator angewiesen, um sich fortzubewegen, und konnte sich auch nur während der Stimulation bewegen. Ein Lerneffekt war nicht zu beobachten. Die Forscher konnten daher zwar zeigen, dass selbst jahrelang vom Gehirn getrennte Nerven noch reagieren. Ein Tastgefühl erlangte der Patient jedoch nicht zurück. Jocely Bloch vom Centre Hospitalier Universitaire Vaudois in Lausanne, die an der aktuellen Studie beteiligt ist, äußerte sich vor einigen Wochen sehr kritisch über den Fall, wenngleich überzeugt, dass Elektrostimulation mehr könne.

Genau das haben Courtine, Bloch und Kollegen jetzt gezeigt. Die Neuroingenieure vermuteten, dass sich bei einer kontinuierlichen Stimulation der Nerven die Signale von Tastsinn und Motorik überlagern und gegenseitig blockieren. Für die Stimulation bei ihren drei Patienten nutzten sie deshalb ein mehrere Tage lang auf die Bewegung der Füße abgestimmtes, zeitlich unterbrochenes Stimulationsmuster. Außerdem versuchten die Forscher, die Nervenwurzeln gezielter anzusprechen, um koordinierte Bewegung zu ermöglichen.





Einige Experten sehen in der Arbeit daher Anlass für einen verhaltenen Optimismus, der jedoch nicht alle Gelähmten betrifft. "Wie in der sehr detailliert dargestellten Studie zu erkennen ist, profitieren vor allem unvollständig Querschnittsgelähmte", sagt Norbert Weidner von der Klinik für Paraplegiologie am Universitätsklinikum Heidelberg. Bei diesen Patienten sei noch ein erheblicher Anteil von Nerven erhalten, die das Gehirn mit den Muskeln verknüpfen. Ähnlich sieht es Rainer Abel vom der Klinik für Orthophädie und Querschnittsgelähmte am Klinikum Bayreuth: "Die Arbeit belegt, dass es gelingen kann, intakte neuronale Netzwerke unterhalb der Verletzung im Rückenmark wieder anzusprechen und dem Körper für Willkürbewegungen verfügbar zu machen."

Die Ergebnisse sind laut Abel jedoch wichtig, da viele Patienten noch Rückenmark-Restfunktionen hätten, die in der Rehabilitation bislang kaum ausgenutzt werden könnten. "Alltagstauglich ist die Methode noch nicht", sagt Abel. "Das kann sie aber mit vertretbarem Risiko werden, wenn sie sich in Studien an einer größeren Zahl von Patienten bewährt".

Doch es gibt auch warnende Stimmen. "Die vollständige Heilung einer Querschnittslähmung wird noch lange einigen wenigen Fällen von regenerierbaren Unfallfolgen vorbehalten bleiben", sagt Winfried Mayr vom Zentrum für Medizinische Physik und Biomedizinische Technik an der Medizinischen Universität Wien. Schrittweise Verbesserungen in den therapeutischen Möglichkeiten werde es zwar weiterhin geben und es wäre auch wert, diese - mehr als derzeit üblich - in der klinischen Anwendung verfügbar zu machen. "Ein wichtiger Schritt ist jedoch die Erkenntnis, dass es nie eine Universallösung für alle Menschen mit Querschnittslähmung geben wird".


Quelle: Sueddeutsche



news_image

Die Regierungen beider Staaten wollen bei Nachrichtendiensten und Polizei enger zusammenarbeiten. Berlin spricht von einem "Netzwerk".

Read more

news_image

Können Cannabidiol oder andere Wirkstoffe von Cannabis Krebs heilen? Diese Frage wird unter Therapeuten und Betroffenen immer häufiger diskutiert.

Read more


allnews_image

Vor zehn Jahren begann die Afrikanische Union einen 8.000 Kilometer langen Baumwall quer durch den Kontinent zu pflanzen. Das Projekt entwickelte sich anders, als zunächst gedacht.

Voir plus


allnews_image

Knapp eine Woche vor Beginn seiner Jahrestagung in Davos hat das Weltwirtschaftsforum seinen jährlichen Risikobericht veröffentlicht. Der Ausblick ist wahrlich düster.

Voir plus


allnews_image

Manche Pflanzen können auf Geräusche von Bienen reagieren. Das zeigt eine Studie aus Israel.

Voir plus



allnews_image

Je enger sich Großbritannien nach dem Brexit langfristig an die EU bindet, desto einfacher ließe sich noch ein Ausweg aus dem Chaos finden. Jedenfalls in der Theorie.

Voir plus


allnews_image

BONN. Knapp 500 Schüler demonstrierten am Freitag in der Bonner Innenstadt auf dem Münsterplatz unter dem Motto "Fridays for Future" für den Umwelt- und Klimaschutz. Die Polizei spricht von einer ruhigen und friedlichen Veranstaltung.

Voir plus


allnews_image

In der Bundeswehr-Berateraffäre sind neue Details bekanntgeworden. Der Rheinischen Post zufolge sind innerhalb von vier Jahren etwa eine halbe Million Euro für Beratungsdienstleistungen "an einen Vertrauten von Staatssekretärin Katrin Suder" gegangen.

Voir plus


allnews_image

Ein Fleischgericht, für das kein Tier leiden oder sterben musste – noch klingt das nach einer Zukunftsvision. Doch schon bald könnte im Labor kultiviertes Fleisch in unseren Supermärkten erhältlich sein. Aber kann das Laborfleisch das Leid und Sterben von

Voir plus


allnews_image

Die französischen Gelbwesten geben keine Ruhe. Was treibt sie an? Tatsächlich geht es um mehr als nur Geld. Die globalisierte Wirtschaft mit ihren Ansprüchen an Flexibilität und Mobilität isoliert die Menschen und desorganisiert die Gesellschaft

Voir plus


allnews_image

Als Vierjährige wurde Mirella vom Jugendamt aus ihrem Zuhause im Süden Berlins geholt, weg von ihrer Mutter. Lange wollte die inzwischen 14-Jährige nur eines: zurück zu ihrer Mutter. Jetzt könnte sie - und will nicht mehr. Von Henrike Möller

Voir plus


allnews_image

Wissenschaftler stellten schon vor Jahren fest, dass das Blut von vegan lebenden Menschen achtmal besser Krebszellen bekämpfen kann als das Blut von jenen, die sich ganz normal ernähren. Eine rein pflanzliche Ernährung also – die von vielen als extrem bez

Voir plus


allnews_image

In der Berateraffäre um Ursula von der Leyen kam es im Bundestag zum Eklat. Mit formalen Einwänden stoppten Union und SPD vorerst die Einsetzung des Untersuchungsausschusses. Die Opposition ist erzürnt.

Voir plus


allnews_image

Gesunde, glatte Haut ist nicht nur ein Schönheitsideal sondern auch ein Indiz für einen gesunden Organismus. Falten, Akne und andere Hautprobleme sind immer auch ein Spiegel der inneren Gesundheit. Eine mineralstoffliche Unausgeglichenheit, oxidativer Str

Voir plus




allnews_image

Si le terme de pluie acide est largement répandu, sa définition l’est en revanche beaucoup moins. Il s’agit en réalité d’un phénomène assez méconnu du grand public et pourtant, celui-ci fait l’objet d’un préoccupant enjeu environnemental.

Voir plus


allnews_image

Dans sa Lettre aux Français, Emmanuel Macron interroge : «En matière d’immigration, une fois nos obligations d’asile remplies, souhaitez-vous que nous puissions nous fixer des objectifs annuels définis par le Parlement ? Que proposez-vous afin de répondre

Voir plus


allnews_image

L’équipementier automobile allemand Continental a récemment présenté un surprenant concept de service de livraison, dont les qualités seraient assez nombreuses. En effet, il est question de robots-chiens livreurs transportés dans des véhicules autonomes.

Voir plus


allnews_image

«Les hommes ont réussi à accumuler une énorme masse d’objets, mais la joie dans le monde s’est amenuisée», avait écrit Dostoïevski dans «Les frères Karamazov». Et si le renoncement s’érigeait en vertu au pouvoir libérateur?

Voir plus


allnews_image

En matière de sexisme du quotidien, il n'y a pas de petites victoires. Des internautes et le compte Pépite Sexiste ont réussi à faire décrocher une affiche sexiste en quelques heures à Roubaix.

Voir plus