change language     -        


Sammlung der Gespaltenen

September 3, 2018, 7:54 am

Type: Politik

       




news_image

Image  Foto: dpa

Eine Fantasie geht um in Europa, die Fantasie von der Sammlung der Linken – ja, eigentlich wabert sie durch die gesamte westliche Welt. Nun weiß man natürlich nicht so genau, was die Linke überhaupt ist. Das liegt auch ein wenig daran, dass ein Großteil der Energie vieler Linker dafür draufgeht, anderen Linken vorzuhalten, dass sie gar keine echten Linken seien. Womit wir schon mitten im Problem sind.

Die Linken haben eine Gewissheit: Dass es gar nicht gut um die Linken steht. Aber sie haben darüber hinaus auch einen Verdacht: Dass das nicht so sein müsste.

Von der Art etwa: Im Grunde hätten wir viele Menschen auf unserer Seite, es wäre doch gar nicht so schwer, sie für die linken Grundideen, also Gerechtigkeit und Freiheit, zu begeistern. Aber das Problem ist, dass es der Linken an Einigkeit fehlt, an lebendigen Parteien und an Mut zu ambitionierten Zielen. Und darüber hinaus auch an integrativen Spitzenpersonen, in denen sich die Hoffnungen breiter Bevölkerungskreise verdichten können.

All das ist sicherlich nicht ganz falsch.

Jetzt also eine "Sammlungsbewegung" in Deutschland – "Aufstehen". Sahra Wagenknecht hat sie eingefädelt, durch geschicktes Netzwerken. Keine Partei soll das werden, Gott behüte. Eine Bürgerbewegung, die sowohl Schauspieler, Autoren, Wissenschaftlern als auch einfache unzufriedene Aktivisten umfasst. Ein Zusammentun von unten, von der Basis. Klingt schön. Aber ist es das auch?

Von den Grundideen her zweifelhaft

Sieht man sich das ganze genauer an und denkt darüber nach, wirkt das alles ein wenig wie ein Irrtum, wie eine Mogelpackung und außerdem von den Grundideen her zweifelhaft. Sogar wie ein Irrtum, weil es am Grundproblem hiesiger Linker nichts ändern wird.





Viele blicken ja mit einiger Begeisterung in die USA, wo etwas völlig Unerwartetes geschehen ist: der demokratische Sozialismus hat Millionen von Anhängern gewonnen. Bernie Sanders wurde zu einem Star und hätte beinahe die Präsidentschaftsnominierung der Demokraten gewonnen. Aber das, was er angestoßen hat, ist auch auf den unteren Ebenen wirksam. Packende Figuren wie Alexandria Ocasio-Cortez werden von der Demokratischen Partei in Vorwahlen auf den Schild gehoben und ziehen demnächst wohl mit klaren Mehrheiten in den Kongress ein. Und hat nicht auch ein Linker wie Jeremy Corbyn die Labour-Party in Großbritannien in Umfragen auf 40 Prozent gebracht? Vergleicht das einmal mit den 17 Prozent, bei denen die SPD herumgrundelt!

Nun haben zwar weder Sanders noch Corbyn strategische Mehrheiten bei Wahlen erkämpft, aber die Beispiele zeigen doch auch: sie werden davongetragen, dass das gesamte Lager links der Mitte nicht gespalten ist, sondern vereint. Die Sanders-Leute nutzen die alte verstaubte Demokratische Partei als ihre Plattform, und in Großbritannien gibt es außer Labour nichts von Relevanz auf der Linken. Das hat natürlich auch mit den Wahlsystemen dieser Länder zu tun, führt aber dazu, dass die Linken an einem Strang ziehen, wenn es einen Kandidaten gibt, hinter dem sie sich scharen können.

In Deutschland wird so etwas aber auf absehbare Zeit undenkbar bleiben. Ganz egal, wer da ins Rennen geht, Grüne werden sich für die grünen Kandidaten, Linksparteiler für die der Linken und SPD-Anhänger für eine Sozialdemokratin stark machen (okay, sie werden alle auch an ihren eigenen Frontleuten rumnörgeln, und das ist auch schon Teil des Problems). Und alle anderen werden an der Seitenlinie stehen und sich von den Parteien fernhalten. Daran wird auch eine Sammlungsbewegung von unten nichts ändern. Eine Sammlungsbewegung, die Leute sammelt, die dann in Wahlkämpfen doch nur in Konkurrenz gegeneinanderstehen, ergibt im Grunde nur wenig Sinn und ändert an der mangelnden Mehrheitsfähigkeit einer zerspaltenen Linken nichts. 


Quelle: Zeit



news_image

Die Regierungen beider Staaten wollen bei Nachrichtendiensten und Polizei enger zusammenarbeiten. Berlin spricht von einem "Netzwerk".

Read more

news_image

Können Cannabidiol oder andere Wirkstoffe von Cannabis Krebs heilen? Diese Frage wird unter Therapeuten und Betroffenen immer häufiger diskutiert.

Read more


allnews_image

Vor zehn Jahren begann die Afrikanische Union einen 8.000 Kilometer langen Baumwall quer durch den Kontinent zu pflanzen. Das Projekt entwickelte sich anders, als zunächst gedacht.

Voir plus


allnews_image

Knapp eine Woche vor Beginn seiner Jahrestagung in Davos hat das Weltwirtschaftsforum seinen jährlichen Risikobericht veröffentlicht. Der Ausblick ist wahrlich düster.

Voir plus


allnews_image

Manche Pflanzen können auf Geräusche von Bienen reagieren. Das zeigt eine Studie aus Israel.

Voir plus



allnews_image

Je enger sich Großbritannien nach dem Brexit langfristig an die EU bindet, desto einfacher ließe sich noch ein Ausweg aus dem Chaos finden. Jedenfalls in der Theorie.

Voir plus


allnews_image

BONN. Knapp 500 Schüler demonstrierten am Freitag in der Bonner Innenstadt auf dem Münsterplatz unter dem Motto "Fridays for Future" für den Umwelt- und Klimaschutz. Die Polizei spricht von einer ruhigen und friedlichen Veranstaltung.

Voir plus


allnews_image

In der Bundeswehr-Berateraffäre sind neue Details bekanntgeworden. Der Rheinischen Post zufolge sind innerhalb von vier Jahren etwa eine halbe Million Euro für Beratungsdienstleistungen "an einen Vertrauten von Staatssekretärin Katrin Suder" gegangen.

Voir plus


allnews_image

Ein Fleischgericht, für das kein Tier leiden oder sterben musste – noch klingt das nach einer Zukunftsvision. Doch schon bald könnte im Labor kultiviertes Fleisch in unseren Supermärkten erhältlich sein. Aber kann das Laborfleisch das Leid und Sterben von

Voir plus


allnews_image

Die französischen Gelbwesten geben keine Ruhe. Was treibt sie an? Tatsächlich geht es um mehr als nur Geld. Die globalisierte Wirtschaft mit ihren Ansprüchen an Flexibilität und Mobilität isoliert die Menschen und desorganisiert die Gesellschaft

Voir plus


allnews_image

Als Vierjährige wurde Mirella vom Jugendamt aus ihrem Zuhause im Süden Berlins geholt, weg von ihrer Mutter. Lange wollte die inzwischen 14-Jährige nur eines: zurück zu ihrer Mutter. Jetzt könnte sie - und will nicht mehr. Von Henrike Möller

Voir plus


allnews_image

Wissenschaftler stellten schon vor Jahren fest, dass das Blut von vegan lebenden Menschen achtmal besser Krebszellen bekämpfen kann als das Blut von jenen, die sich ganz normal ernähren. Eine rein pflanzliche Ernährung also – die von vielen als extrem bez

Voir plus


allnews_image

In der Berateraffäre um Ursula von der Leyen kam es im Bundestag zum Eklat. Mit formalen Einwänden stoppten Union und SPD vorerst die Einsetzung des Untersuchungsausschusses. Die Opposition ist erzürnt.

Voir plus


allnews_image

Gesunde, glatte Haut ist nicht nur ein Schönheitsideal sondern auch ein Indiz für einen gesunden Organismus. Falten, Akne und andere Hautprobleme sind immer auch ein Spiegel der inneren Gesundheit. Eine mineralstoffliche Unausgeglichenheit, oxidativer Str

Voir plus




allnews_image

Si le terme de pluie acide est largement répandu, sa définition l’est en revanche beaucoup moins. Il s’agit en réalité d’un phénomène assez méconnu du grand public et pourtant, celui-ci fait l’objet d’un préoccupant enjeu environnemental.

Voir plus


allnews_image

Dans sa Lettre aux Français, Emmanuel Macron interroge : «En matière d’immigration, une fois nos obligations d’asile remplies, souhaitez-vous que nous puissions nous fixer des objectifs annuels définis par le Parlement ? Que proposez-vous afin de répondre

Voir plus


allnews_image

L’équipementier automobile allemand Continental a récemment présenté un surprenant concept de service de livraison, dont les qualités seraient assez nombreuses. En effet, il est question de robots-chiens livreurs transportés dans des véhicules autonomes.

Voir plus


allnews_image

«Les hommes ont réussi à accumuler une énorme masse d’objets, mais la joie dans le monde s’est amenuisée», avait écrit Dostoïevski dans «Les frères Karamazov». Et si le renoncement s’érigeait en vertu au pouvoir libérateur?

Voir plus


allnews_image

En matière de sexisme du quotidien, il n'y a pas de petites victoires. Des internautes et le compte Pépite Sexiste ont réussi à faire décrocher une affiche sexiste en quelques heures à Roubaix.

Voir plus