change language     -        


Das billige Öl wird teuer für uns

30 April 2020, 16:16

Konsum





news_image

Quelle Image: https://www.t-online.de/auto/technik/id_86309988/benzin-und-diesel-im-kosten-check-hier-tanken-sie-am-billigsten.html

 

M

anch einer jubelt derzeit über die Niedrigpreise beim Öl - und hofft auf billiges Heizen und Tanken. Für den Moment mag das schön sein, aber die Folgen sind gefährlich.

 

 

Erdöl ist für viele Menschen der Inbegriff für Umweltschmutzung und Raubtierkapitalismus. Manch einer bejubelt nun den Preiscrash von Montagnacht. Da mussten in den USA Ölproduzenten zeitweise 40 Dollar pro Barrel (159 Liter) dafür bezahlen, dass Kunden ihnen ihr "schwarzes Gold" im Mai abnehmen. Das hat es noch nie gegeben in der Geschichte dieses Marktes, nicht einmal in den dunkelsten Tagen der Weltwirtschaftskrise von 1929.

"Der Ölpreis ist genau da, wo Fossile auch bleiben sollte, ganz tief unten!", schreibt ein Twitter-User. Andere kündigen an, nun Benzin hamstern zu gehen oder an der Tankstelle Gratis-Sprit zu verlangen. Doch aus dem kostenlosen Sprit wird nichts. Im Gegenteil: Das billige Erdöl wird auch uns teuer zu stehen kommen.

"Wenn das mit den Ölpreisen so weiter geht", witzelte der CSU-Bundestagsabgeordnete Andreas Lenz am Montagabend, "bekomme ich morgen Geld, wenn ich tanke?"

Ganz und gar nicht. Ein Liter Diesel kostete am Dienstagmorgen laut dem Verbraucherportal mehr-tanken.de im Bundesdurchschnitt immer noch 1,086 Euro. Das sind nur etwa zehn Cent weniger als am 8. März - dem Tag, bevor der Einbruch an den internationalen Rohölmärkten begann. Der Liter Heizöl hat sich seither im Mittel nicht einmal um drei Cent verbilligt - sofern man gerade überhaupt etwas geliefert bekommt.





  • Denn erstens hat die akute Rohölschwemme in den USA wenig Einfluss auf die Preise für Kraft- und Brennstoffe in Europa.

  • Zweitens erhebt der Staat nach wie vor Mineralöl- und Umsatzsteuer; die Abgaben belaufen sich bei einem Liter Super10 auf etwa 84 Cent.

  • Drittens haben viele Tankstellen ihre Margen pro Liter erhöht, weil sie im Lockdown weniger Benzin und Diesel verkaufen, ihre Kosten aber kaum sinken

  • Viertens ist der Run der Deutschen auf das vermeintlich billige Heizöl gerade so groß, dass viele Anbieter mit den Lieferungen kaum hinterher kommen – und die enorme Nachfrage nutzen, um ein bisschen mehr zu verdienen.

 

Unzählige Familien leben von dieser Industrie

Man muss die Öl- und Gasindustrie nicht mögen. Aber sie setzt unzählige Familien in Lohn und Brot. Allein in den USA sind mehr als zehn Millionen Menschen in diesen Industrien beschäftigt. Ob nun "nur" Zehntausende, Hunderttausende oder sogar Millionen ihre Arbeit verlieren? Ungewiss. Sicher ist: Die Schwachen wird es zuerst treffen, zum Beispiel Zeit- und Leiharbeiter.

In Schwellen- und Entwicklungsländern könnte der wochenlange Preisverfall noch viel desaströsere Folgen haben. Wie soll Nigeria - das bislang mehr als 80 Prozent seiner Exporteinnahmen mit Erdöl erwirtschaftete - seine 200 Millionen Einwohner ernähren? Geht das von Mangelwirtschaft geplagte Venezuela nun endgültig bankrott, und bricht dann ein Umsturz aus? Was wird aus dem vom Bürgerkrieg zerrütteten Libyen?

Wie verhalten sich die radikalen Kräfte in Iran, einem Land, das durch den Beinahekrieg mit den USA, die Sanktionen und die Corona-Epidemie in Bedrängnis geraten ist? Wie stabil bleibt Saudi-Arabien, wenn die Herrscherfamilie keine Petromilliarden mehr über das Volk regnen lassen kann? Und was macht Russland? Für einen ausgeglichenen Haushalt würde Wladimir Putins Rohstoffstaat einen Ölpreis von 51 Dollar je Fass brauchen – etwa doppelt so viel, wie die europäische Standardsorte Brent derzeit kostet.

Zu hoffen ist, dass Putin nicht durch außenpolitische Manöver versucht, von einer Wirtschaftsmisere abzulenken. Sicher ist, dass Deutschlands Autoindustrie künftig weniger 8er-BMW und Mercedes-S-Klassen an Scheichs und Oligarchen bringt.

 

Zu viel Geld, zu viel Öl

Wenn Erdöl der viel zitierte Schmierstoff der Weltwirtschaft ist, dann ist diese nun komplett ins Knirschen geraten. Manche Leit- und Kreditzinsen sind schon lange negativ – und nun auch der Preis des meistgehandelten Rohstoffs der Erde. Denn von beidem ist zu viel da: zu viel Geld, zu viel Öl. Wie soll das auf Dauer gut gehen?

Ganz übel könnte es am Kapitalmarkt für US-Unternehmensanleihen werden. Dort haben sich, auch wegen des niedrigen allgemeinen Zinsniveaus, viele Anleger in den vergangenen Jahren mit hochverzinsten Schuldverschreibungen von Ölfirmen eingedeckt. Sollten diese Fracking-Firmen nun reihenweise zahlungsunfähig werden, könnte das den nächsten Crash auslösen – und Banken, Fonds oder andere Gläubiger destabilisieren.





Kristallklares Wasser in Venedigs Kanälen, Delfine im Hafen von Cagliari und ein blauer, kerosinstreifenfreier Himmel über uns: Der Ausnahmezustand hat auch schöne Seiten. Je weniger Schiffe, Fahrzeuge und Flugzeuge umherkurven, je weniger ölbasierte Kraftstoffe sie in ihren Motoren und Turbinen verheizen, desto sauberer sind Luft und Wasser. Aber die Lockdowns werden früher oder später enden. Und je billiger das Öl dann in der Wirtschaftskrise ist, desto weniger Anreiz gibt es für Politiker, Unternehmer und uns Verbraucher, sich von den Verbrennern zu verabschieden – und auf Elektro- oder andere nachhaltigere Antriebe umzusteigen.

Passieren muss aber genau das, gerade jetzt. Dieser Crash beweist, wie gefährlich unser aller Abhängigkeit vom Erdöl ist.

 

 

 


Quelle:Spiegel


Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teil ihn mit deinen Freunden.




Folgt uns um keinem Artikel mehr zu verpassen




news_image

Vergessen Sie die Gesichtserkennung! Forscher auf der ganzen Welt haben neue Wege und Technologien gefunden, um Sie zu überwachen. Laser, die Ihren Herzschlag oder ihren individuellen Mikroorganismus erfassen, werden längst entwickelt.

Read more

news_image

Wir alle kennen das Gefühl uns hin und wieder Niedergeschlagen oder trauig zu fühlen. Wenn diese Geühle allerdings über längeren Zeitraum anhalten, spricht man von einer Depression oder einer depressiven Verstimmung.

Read more


allnews_image

Hauptaufgabe des Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetzes (LSD-BG) ist es, die arbeitsrechtlichen Ansprüche von Arbeitnehmern zu sichern und einen fairen Wettbewerb zwischen den Unternehmungen zu ermöglichen.

Voir plus


allnews_image

m die Herstellungskosten von Waren zu senken, suchen Unternehmen nach Strategien, um sicherzustellen, dass die Preise ihrer Produkte niedrig genug sind. In diesem Bestreben lagern Unternehmen, die in entwickelten Ländern ansässig sind, nicht nur die Produ

Voir plus


allnews_image

Mit dem Aufkommen des Bitcoins im Jahre 2008 sollte digital, schnell und weltweit ohne Banken oder Girokonten gezahlt werden können. Doch die Technik alleine ist noch kein Garant für den Erfolg eines Zahlungssystems.

Voir plus


allnews_image

Jetzt möchte das Unternehmen Geld verdienen und das soll nicht nur mit Werbung passieren.

Voir plus


allnews_image

Seit 2015 forscht und lehrt er am Institut für Soziale Ökologie an der Universität für Bodenkultur in Wien. Er ist Mitherausgeber eines Sachstandberichts des Climate Change Center Austria, der die gesellschaftlichen Strukturen für ein klimafreundlicheres

Voir plus


allnews_image

Partnerschaften mit pharmazeutischen Labors Nähere Details nennt die Ankündigung nicht, wir haben jedoch bereits gesehen, wie KI im medizinischen Bereich eingesetzt wird, beispielsweise als AlphaFold von DeepMind die Struktur von Proteinen vorhersagen ko

Voir plus



allnews_image

Wie Google zu seiner Zeit, aus der Alphabet wurde, ändert Facebook seinen Namen, damit seine zukünftigen Produkte wie eine vernetzte Uhr und das Metaverse nicht unter dem Image von ... Facebook leiden

Voir plus


allnews_image

Es ist das derzeit am meisten gehypte Essen! Und das ist gut in dieser Zeit der COP 26, in der sich bereits 80 Länder verpflichtet haben, die Methanemissionen bis 2030 um 30 % zu senken balbisiana.

Voir plus


allnews_image

Wie bei allen maschinellen Lernalgorithmen passt sich Delphi an, und diese Antworten sind nicht mehr dieselben. Delphi scheint in seiner Reife gemildert zu sein und reagiert nun mit angemesseneren Antworten.

Voir plus


allnews_image

Die vielleicht auffälligsten und alarmierendsten Veränderungen wurden jedoch im Gehirn beobachtet. Durch den Vergleich von Gehirnscans, die vor und nach dem Experiment durchgeführt wurden, stellten die Ärzte fest, dass die Ernährung die Schaffung neuer fu

Voir plus


allnews_image

Das eVTOL-Elektroflugfahrzeugkonzept von SkyDrive wird derzeit durch den SD-03 repräsentiert, der im August 2020 eine erfolgreiche bemannte Flugdemonstration absolvierte.

Voir plus


allnews_image

Obwohl ich mir sicher bin, dass Impossible Foods darauf aus ist, die Angeberrechte dafür zu bekommen, bin ich nicht ganz davon überzeugt, dass künstliche Lebensmittel etwas sind, das wir wirklich brauchen. Ich meine, die Idee, tonnenweise Nahrung zu sich

Voir plus


allnews_image

Jetzt fordern sie die Haushalte auf, vor dem Winter Lebensmittel zu lagern, was unter den Internetnutzern wilde Verschwörungen über die Verschärfung der Spannungen mit Taiwan entfacht.

Voir plus


allnews_image

Kennen Sie das Cognitive Warefare Project (Projekt zur kognitiven Kriegsführung) der NATO? Ich bislang auch noch nicht.

Voir plus


allnews_image

Die Briten wurden auch gewarnt, auf die Anzeichen zu achten, dass sich die Supererkältung zu einer tödlichen Lungenentzündung entwickelt hat.

Voir plus


allnews_image

Kassenlose Discounter: Aldi Nord eröffnet bald ein neues Ladenkonzept, das ganz ohne Kassiererinnen auskommt. Per KI-gestützter Infrastruktur soll der Einkauf unkomplizierter werden.

Voir plus


allnews_image

Stellen Sie sich ein Netzwerk unsichtbarer Sensoren vor, die in Stadtstraßen eingebettet sind, um den Verkehr, Straßenschäden zu überwachen und alle verfügbaren Parkplätze in Echtzeit zu identifizieren.

Voir plus


allnews_image

Seit geraumer Zeit hört man wieder vermehrt das Thema "Cannabis Legalisierung" in Deutschland. Was ist dran an dem getuschel und kommt die Legalisierung wirklich nach Deutschland? Unter welchen Vorraussetzungen könnte das passieren? Und stimmt es das durc

Voir plus


allnews_image

Samsung forscht bereits an einem Nachfolger des noch relativ jungen 5G-Standards. Für 6G hat das Unternehmen schon letztes Jahr ein Whitepaper vorgelegt, das auch Mobilfunk im Terahertz-Frequenzbereich vorsieht. Mit der University of California, Santa Bar

Voir plus


allnews_image

Alle Videos der #AllesDichtMachen Kampagne

Voir plus




allnews_image

Das Bundesinnenministerium fordert eine anlasslose Personen-Vorratsdatenspeicherung mit verifizierten Daten aller Bürger:innen, die im Internet über Messenger oder E-Mail kommunizieren. Wir veröffentlichen den Volltext des Forderungskataloges.

Voir plus


allnews_image

Unbekannte haben sich offenbar Corona-Hilfen ergaunert - in derart großem Stil, dass der Bund die Abschlagszahlungen vorerst einstellt - mitten in der Krise.

Voir plus


allnews_image

Vor der Küste Nordkaliforniens spielt sich ein weiteres ökologisches Desaster ab. Ein artenreiches Ökosystem wird aufgefressen – und kehrt wohl lange nicht mehr wieder.

Voir plus


allnews_image

China verfolgt mit dem Infrastrukturprojekt „Neue Seidenstraße“ nicht nur wirtschaftliche Interessen, glaubt Martin Uebele von der University of Groningen. Der Dozent für „Economic and Social History“ geht davon aus, dass Peking auch auf der politischen B

Voir plus


allnews_image

Nach dem Corona-Gipfel heißt es, Angela Merkel habe ihre Strategie geändert. Hat sie gar nicht. Sie ist wieder allen voraus und beweist Gespür. Ein Kommentar. STEPHAN-ANDREAS CASDORFF

Voir plus